HealthCarion Loesung auf einen Blick

 

 

Auf einen Blick


Kernkomponente der HealthCarion-Lösung

Die Kernkomponente der HealthCarion-Lösungen bildet die Process&Rules-Engine. Basierend auf Positionsdaten, die durch die Inhouse-Lokalisierung bereit gestellt werden und Events, wie beispielsweise:

 

  • Tastenbetätigung lokalisierbarer Geräte
  • Erreichbarkeits- und/oder Statusinformationen eingebundener Geräte

können Prozesse individuell und entsprechend der jeweiligen Anforderungen konfiguriert werden. Durch die hohe Flexibilität der Process&Rules-Engine sind keine starren Abläufe der einzelnen Prozess-Schritte vorgegeben. Daraus resultiert eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten, die den Einsatz der Lösung in diversen Bereichen erlauben:

 

  • mobiler Pflegeruf mit Positionsangabe
  • Mitarbeiter-/Assistenzruf mit Positionsangabe
  • Behandlungsprozesse im klinischen Umfeld (z. B. Therapiestart und -ende, Wartezeiten)
  • Sicherheitsrelevante Prozesse (ManDown)

Für Standardanwendungen liefern wir vorkonfigurierte Prozesse mit (z. B. für mobilen Pflegeruf, Weglaufschutz für dementiell erkrankte Personen mit Weglauftendenzen). Auch für diese bereits vorkonfigurierten Prozesse kann das Regelwerk beliebig erweitert und an Ihre Anforderungen angepasst werden.


PlugIn-Komponente der HealthCarion-Lösung

Das PlugIn-Konzept der Anwendung erlaubt neben den bereits vorhandenen Funktionalitäten eine schnelle Integration weiterer Features. Eine zeitaufwendige Softwareentwicklung zur Realisierung der gewünschten Prozessabläufe/Workflows ist daher in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Die Software führt auf Basis eingehender Events einen automatischen Abgleich des Prozessfortschritts in Echtzeit durch, welcher bei Bedarf visualisiert werden kann. Prozessbeteiligte können automatisiert auf den diversen Endgeräten (Pager, Smartphone, etc.) über das Geschehen benachrichtigt werden. Die schnelle und zielgerichtete Informationsverteilung, die zusätzlich zeitlich angepasst werden kann (z. B. durch Schichtprofile), resultiert in einer erheblichen Reduzierung des Kommunikationsaufwands.

 

Des Weiteren lassen sich sämtliche Prozessschritte in der Datenbank historisch aufzeichnen, was retrospektive Analysen zum Prozessablauf ermöglicht. Beispiele:

 

  • Prozessanalysen und Prozessoptimierung
  • Management klinischer Abläufe
  • Nutzungsanalysen aus Geräte- und Equipment-Tracking

Auch wenn der Schwerpunkt unserer Lösung im HealthCare-Bereich liegt, sind durch die Flexibilität der Anwendung auch Einsatzszenarien in anderen Branchen möglich:

 

  • Sicherheitsdienste
  • Industrie
  • Finanz- und Wirtschaftssektor